| 02:33 Uhr

Vernachlässigtes Stiefkind

FOTO: M. Behnke
Kommentar. Die kleine Schule am Rande der Stadt: In der Schülergunst lag sie vor vier Jahren noch weit oben, jetzt trägt das Humboldt-Gymnasium seit zwei Jahren die Rote Laterne. Weil es sich um eine schlechte Schule handelt? Ganz gewiss nicht. Andrea Hilscher

Die Europaschule bietet als einzige der Stadt Polnisch an, zudem wird bilingual in englisch und deutsch unterrichtet. Projekte gegen Rassismus laufen mit großer Rückendeckung der Schüler, ein GPS-Team wurde jetzt sogar mit Preisen geehrt. Was das Humboldt zu einem Stiefkind der Schullandschaft macht, ist die fehlende Unterstützung. Keine eigene Turnhalle, zu wenig zweisprachige Lehrer, keine Lobby. Schade. Denn wer einmal auf dem Humboldt ist, sagt: Tolle Schule, gute Wahl.

Artikel zum Kommentar: Humboldt-Gymnasium: Es wird eng