ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:33 Uhr

Polizei findet 53-Jährigen an der Spree
Vermisstensuche in Cottbus wird einem Autodieb zum Verhängnis

(Symbolbild) Ein mutmaßlicher Autodieb konnte Dienstagnacht von der Polizei in Guben festgenommen werden. Da ein Polizeihubschrauber, der kurz zuvor bei einer Vermisstensuche in Cottbus eingesetzt wurde, direkt helfen konnte, wurde der Dieb schnell gefasst.
(Symbolbild) Ein mutmaßlicher Autodieb konnte Dienstagnacht von der Polizei in Guben festgenommen werden. Da ein Polizeihubschrauber, der kurz zuvor bei einer Vermisstensuche in Cottbus eingesetzt wurde, direkt helfen konnte, wurde der Dieb schnell gefasst. FOTO: Frank Hilbert
Cottbus/Guben. Seit Dienstagabend sucht die Polizei in Cottbus nach einem 53-jährigen Mann. Dafür wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Suche nach dem Cottbuser verlief stundenlang ergebnislos. Dafür konnten die Polizisten aus der Luft einen Autodieb dingfest machen.

Seit Dienstagabend wurde ein 53-jähriger aus Cottbus gesucht, der am Dienstagmittag das letzte Mal gesehen wurde. Darüber informiert ein Sprecher der Polizeidirektion Süd auf Nachfrage.

In Cottbus Sielow waren dafür bis in den frühen Mittwochmorgen hinein Polizisten mit Suchhunden unterwegs. Auch ein Polizeihubschrauber ist zum Einsatz gekommen. Da der Mann dringend auf Medikamente angewiesen ist, leitete die Polizei nach der Vermisstenmeldung sofort die Suche ein.

Am Mittwoch hat eine Polizeistreife den 53-Jährigen nach Bürgerhinweisen an der Spree aufgefunden. Er befindet sich inzwischen laut Polizei in ärztlicher Behandlung.

Der eingesetzte Hubschrauber, der den Einsatz nach mehreren Stunden abbrechen musste, konnte aber, da er bereits in der Luft war, im Fall eines Autodiebstahls schnell helfen. In Cottbus Ströbitz wurde gegen 22 Uhr der Diebstahl eines Mazda gemeldet.

Im Zuge einer Fahndung konnten Beamte den Wagen in Schmellwitz ausfindig machen. Der Fahrer ignorierte jedoch die Stopp-Signale der Polizei und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit durch die Ortschaften Willmersdorf, Heinersbrück und Jänschwalde. Der Polizeihubschrauber nahm die Verfolgung des Fahrzeugs ebenfalls auf und dirigierte die Beamten am Boden.

Der Täter wollte dann über die polnische Grenze, kam aber nicht weit, da dort schon die Polizei wartete. Daraufhin stellte der Täter das Auto in Schlagsdorf ab und flüchtete zu Fuß in ein angrenzendes Maisfeld. Der Lichtkegel des Hubschraubers verfolgte den Flüchtenden durchs Feld, wo er von Polizisten gestellt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Es handelt sich um einen 25-jährigen Polen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr geführt.

(lsc/fh)