| 02:32 Uhr

Vermeintliche Bombe entpuppt sich als Kiste

Das Haus der Wirtschaft in den frühen Morgenstunden: Da war die Aufregung gerade vorbei.
Das Haus der Wirtschaft in den frühen Morgenstunden: Da war die Aufregung gerade vorbei. FOTO: mih1
Cottbus. Der Mittwoch hat in Cottbus mit einem nicht alltäglichen Polizeieinsatz begonnen. Er sorgte für jede Menge Aufregung im Wohnquartier Ostrow – ausgelöst durch einen "verdächtigen Gegenstand". Frank Hilbert

Es wurden ein Sperrkreis gebildet und Spezialkräfte angefordert. Erst am Morgen löste sich die Aufregung. Die vermeintliche Bombe war eine Kiste.

Dienstagnacht hatte ein aufmerksamer Bürger die Polizei gegen 23.20 Uhr über einen "verdächtigen Gegenstand" vor dem Haus der Wirtschaft in der Inselstraße informiert. Da die Polizei von einer Gefährdung ausging, wurden ein Sperrkreis von knapp 1000 Metern rund um das Gebäude gebildet und Spezialkräfte angefordert, die für die Entschärfung von Sprengkörpern zuständig sind. Anwohner mussten glücklicherweise nicht evakuiert werden, jedoch durften einige Reinigungskräfte in dem Bereich nicht ihrer Tätigkeit nachgehen, heißt es weiter auf Nachfrage von der Polizei.

Erst gegen 7 Uhr gab es Entwarnung, die Absperrungen wurden aufgehoben. Der vermeintlich verdächtige Gegenstand stellte sich als eine Kiste heraus, die als Regenschutz im Rahmen von Bauarbeiten vorgesehen ist.