ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:00 Uhr

Cottbus
Verkehrszählung bei Bus und Bahn ab Montag

Cottbus. Anteil gehbehinderter Fahrgäste wird ermittelt.

Bei Cottbusverkehr findet ab dem heutigen Montag in Bus und Bahn eine Verkehrszählung statt. Darüber informiert Unternehmenssprecher Robert Fischer. Demnach wird der Anteil mobilitätseingeschränkter Fahrgäste ermittelt. Gezählt wird auf unterschiedlichen Linien und zu verschiedenen Tageszeiten im Stadt- und Regionalverkehr. Die Zählung erfolgt anonymisiert und wird von einem externen Dienstleister vorgenommen. „Die Mitarbeiter können sich ausweisen“, erklärt Fischer und bittet gleichzeitig um rege Teilnahme. Denn Cottbusverkehr ist auf eine möglichst präzise Erfassung angewiesen. Denn für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und ihrer Begleitpersonen ist die Beförderung kostenlos. Diese Fahrgeldausfälle erstattet das Land dem Verkehrsbetrieb auf Grundlage der Datenerhebung. Cottbusverkehr hat nach eigenen Angaben keinen Einfluss auf die Verkehrszählung. Die betroffenen Fahrgäste werden demnach von den Datenerfassern angesprochen und nach ihrer Fahrstrecke befragt. Für die Datenerhebung bei Cottbusverkehr sind drei Wochen geplant bis Sonntag, 25. November.

Die Verkehrszählungen finden alle zwei Jahre statt. Der Anteil mobilitätseingeschränkter Fahrgäste bei Cottbusverkehr liegt seit dem Jahr 2012 konstant knapp über sieben Prozent. Laut jüngster Erhebung im Jahr 2016 lag er bei 7,7 Prozent.