ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:45 Uhr

Straßenverkehr
B 169: Linke fordern zügige Beschränkung der Tonnage

Klein Gaglow. Die Verkehrsbeschränkungen für die B 169 müssen endlich durchgesetzt werden. Diese Forderung wurde am Mittwoch bei einem Treffen von Kreistagsabgeordneten der Linken aus Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz in Klein Gaglow laut, bei dem auch drei Vertreter der Interessengemeinschaft B 169 anwesend waren.

Matthias Loehr, Kreisvorsitzender in Cottbus und SPN machte deutlich: „An Verkehrsbeschränkungen für die B 169 führt kein Weg vorbei.“ Die Linke begrüße die Ankündigung von SPN-Landrat Harald Altekrüger am Mittwoch im Kreistag, wonach die Bundesstraße für den Durchgangsverkehr ab 2,8 Tonnen gesperrt werden soll. Der Landesbetrieb Straßenwesen sei beauftragt worden, die Durchsetzung bis Ende März abzusichern. Das lange Zögern der Verwaltungsspitze verurteile die Linke, so Loehr.

Und Drebkaus Ortsbürgermeister Torsten Richter fügte an: „Sofern die Verkehrsbeschränkungen für die B 169 umgesetzt und kontrolliert werden, bedarf es einer neuen Diskussion in der Region über die Sinnhaftigkeit der vorgesehen Umgehungsstraße für Klein Oßnig.“

(red/pos)