| 02:33 Uhr

Vereine sind das Geheimnis des Kolkwitzer Oktoberfests

Kolkwitz beweist: Oktoberfest passt zur wendischen Kultur.
Kolkwitz beweist: Oktoberfest passt zur wendischen Kultur. FOTO: jul1
Kolkwitz. Das Geheimnis des Kolkwitzer Oktoberfestes liegt in der Vielzahl der beteiligten Vereine. Zu 90 Prozent gestalten Ehrenamtler das Programm. Marion Hirche/jul1

Am Sonntag organisierten die Hänchener Linedancer ein großes Treffen im Festzelt am Kolkwitz Center. Zwischen 10 und 15 Uhr begrüßten die Chickadees Line Dancers 165 Mittänzer. Zwischendurch gab es Auftritte des Kolkwitzer Karnevalclubs. Im Kolkwitz Center traf sich der Nachwuchs der Badmintonabteilung. Am Abend spielte die Gruppe "nAund" im Festzelt, das zeitweilig wegen Überfüllung geschlossen werden musste. Mit dem sportlichen Nachwuchs begann der gestrige 3. Oktober. Die Feuerwehrjugend bestritt Wettkämpfe auf dem Sportplatz. Zur guten Tradition gehört der Fassbieranstich des Kolkwitzer Bürgermeisters. Um 11 Uhr öffnete Fritz Handrow den Hahn. Tauben der Kolkwitzer Brieftaubenfreunde trugen die Botschaft vom friedlichen Oktoberfest in die Region hinaus. Die Mitglieder des Schützenvereins begannen mit den Wettbewerben zur Ermittlung des Volkskönigs, und die Motorsportfreunde aus Hänchen boten Quadfahrten am Kolkwitzcenter an. Die Mitglieder des Kolkwitzer Jugendklubs bastelten mit Jüngeren Laternen, die beim Lampionumzug mit der Bläsergruppe der Kirche zum Einsatz kamen.

Im Nachmittagsprogramm traten Kampfkünstler, die Step-Aerobic-Gruppe und die Gymnastinnen des Kolkwitzer Sportvereins auf. Der Happy Bibo-Verein und der Kolkwitzer Karneval Club waren mit Tanzgruppen präsent. Zu den absoluten Stimmungshöhepunkten gehörten die Auftritte des Dorfclubs Gulben und des Traditionsvereines Papitz sowie der Rockmys aus Milkersdorf und Müschen. Fünf Kolkwitzer Chöre luden ab 16 Uhr zum Benefizprogramm zugunsten der Hospizhilfe Cottbus in der Kirche.

Zur Tradition ist auch der Verkauf von Kuchen und Deftigem durch die CDU-Ortsgruppe geworden. 2013 sammelte sie dabei Geld für die Restaurierung des Mahnmals an der Kirche. Dieses wurde am Nachmittag in der Kolkwitzer Schulstraße eingeweiht.