ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:42 Uhr

Verdi begrüßt Cottbuser Entscheidung über Arbeitgeberverband

Cottbus. Die Gewerkschaft Verdi begrüßt die Entscheidung der Cottbuser Stadtverordnetenversammlung, die Mitgliedschaft im Kommunalen Arbeitgeberverband aufrechtzuerhalten und somit weiter den Tariflohn des öffentlichen Dienstes zu zahlen. Verdi hatte in mehreren Stellungnahmen zum Entwurf des Cottbuser Haushaltssicherungskonzeptes die Absicht als Tarifflucht kritisiert. red/sh

Der Protest der Gewerkschaft sei erfolgreich gewesen.

Die Gewerkschaft werde den von der Stadt Cottbus beschlossenen Prüfauftrag zur eventuellen Privatisierung des städtischen Eigenbetriebes Grün- und Parkanlagen weiter kritisch begleiten und hierzu externen Sachverstand hinzuziehen. „Wir verfolgen dabei das Ziel, zu beweisen, dass eine Privatisierung der Aufgaben im öffentlichen Grün zu keiner Kosteneinsparung bei der Stadt führt“, so Gewerkschaftssekretär Ralf Franke. Weiterhin spreche sich Verdi nach wie vor gegen eine Stilllegung der Straßenbahn und gegen einen eventuellen Verkauf von Gesellschaftsanteilen des kommunalen Nahverkehrsunternehmens Cottbusverkehr GmbH aus.

Vor Beginn der Stadtverordnetenversammlung hatten nach Polizeiangaben rund 500 Beschäftigte auf der Verdi-Kundgebung gegen die Sparpläne demonstriert. red/sh