ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:58 Uhr

Verkehr rollt wieder durch die City
Entwarnung: Paket in Cottbuser Post ungefährlich

Wegen eines verdächtigen Pakets wurde die Postfiliale in der Cottbuser Innenstadt evakuiert.
Wegen eines verdächtigen Pakets wurde die Postfiliale in der Cottbuser Innenstadt evakuiert. FOTO: ZB / Michael Helbig
Cottbus. Die Spezialisten des Landeskriminalamtes haben Entwarnung gegeben. Das verdächtige Päcken in der Cottbuser Hauptpost ist ungefährlich. Von Verena Ufer und Peggy Kompalla

Der Verkehr in Cottbus rollt wieder an. Die Sperre auf der Berliner Straße ist nach einem Polizeieinsatz wegen eines verdächtigen Pakets in der Post wieder frei. Das Päckchen, das die Polizei den ganzen Vormittag beschäftigt hat, ist nach Angaben der Beamten ungefährlich. Die Experten des Landeskriminalamtes gaben Entwarnung, nachdem sie das verdächtige Objekt intensiv untersucht hatten. Röntgenaufnahmen und die spätere Öffnung ergaben, dass es einen Zeitungsstapel enthält.

Wie die Polizei weiter mitteilt, bleibt heute allerdings die Postfiliale geschlossen und der Eingangsbereich vor dem Gebäude gesperrt. Grund seien weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei, die nach dem Absender des mysterösen Paketes forscht. Dieser werden dann wahrscheinlich auch die Kosten des Einsatzes zu tragen haben.

Ein Zeuge hatte das Päckchen am Freitagvormittag in dem Postgebäude entdeckt, sagte Ralf Meier von der Polizeidirektion Süd in Cottbus der RUNDSCHAU. Das Gebäude sei daraufhin sofort evakuiert und die unmittelbare Umgebung abgesperrt worden. Sprengstoffspürhunde der Polizei kamen zum Einsatz. Die Absperrung sei am Vormittag noch einmal um die Straße vor dem Gebäude erweitert worden, erklärte der Polizeisprecher erklärt.