Die neuen Bäume sind Ersatz für Pflanzen, die während Pflegearbeiten am Wassergraben zwischen dem Kraftwerk Jänschwalde und dem Hammergraben in Peitz gefällt werden mussten. Die Arbeiten hatten im November 2005 begonnen und sind jetzt beendet worden. Entsprechend der Auflage der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Spree-Neiße ist die Pflanzung von Laubbäumen wie Ahorn, Esche und Pappel geplant. Die Maßnahme von Vattenfall Europe Mining & Generation steht damit im Einklang zur Pflanzenwelt, die in dieser Region heimisch ist. Die neuen Bäume sind bereits 2,5 Meter hoch und haben einen Gesamtwert von e twa 40 000 Euro. Pflanzung und Pflege übernimmt die Fama Gesellschaft für infrastrukturelles Facility-Management mbH aus Forst, ein Tochterunternehmen von Vattenfall Europe. (pm/kg)