ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Unsichere Sicherheit

Ein Jahr nach der Polizeireform ist die Welt in Cottbus/Spree-Neiße in Ordnung: Die Unfallzahlen und die schweren Verletzungen gehen zurück. Die Quote der ertappten Straftäter steigt.

Es steht aber zu befürchten, dass die schönen Zahlen nur zu Stande kommen, weil es im Polizeischutzbereich faktisch noch 99 Kollegen mehr gibt, als der Sollstellenplan für 2006 vorsieht. Also über 17 Prozent.
Wie die jetzigen Sicherheitsstandards bei weiterem Personalabbau gehalten werden sollen, ist schleierhaft. Zumal die Polizei schon heute staunend auf die technische Ausrüstung ihrer polnischen Kollegen schielt. Viele Produktionsabläufe lassen sich technisieren. In großen Fabrikhallen stehen nur noch wenige Menschen. Aber ob man zur Bekämpfung von Verkehrsrowdys, Graffiti-Schmiererei, Fahrraddiebstahl (in Cottbus täglich elf), Einbrüchen, roher Gewalt, Betrug und Erpressung mit technischem Gerät weiter kommt als mit halbwegs motivierten Polizisten ist zweifelhaft.