ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:10 Uhr

Ungewöhnliches Zusammenspiel in der evangelischen Kirche

Peitz.. Beim Konzert für Flöte, Saxofon und Orgel zogen Christian Kandt (Saxofon und Flöte) und Kantor Dietmar Schöne (Orgel) die Zuhörer in ihren Bann. Jana Pozar

"Ich wollte einfach mal testen, wie sich das Saxofon mit der Orgel vereint", erklärte Christian Kandt das Experiment. In der 1860 eingeweihten evangelischen Kirche waren noch nie solche Klänge zu hören.
Bereits die ersten vier Sonaten von Georg Phillip Telemann ließen die Erwartungen der Zuhörer steigen. Gebannt hörten sie danach auch Werke von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach und Francesco Mancini.
"Das Saxofon ist ein relativ neues Instrument, Mancini kannte es noch nicht. Ursprünglich war das Stück für Blockflöte komponiert", erklärte Christian Kandt. Er hat kurzerhand die Töne der Flöte auf das neue Saxofon übertragen. Die Musik von Allessandro Marcello, ursprünglich für Oboe und Orchester komponiert, begeisterte mit Saxofon und Orgel ebenso.
Nicht nur, weil der Solist erstmals auf der Empore in der evangelischen Kirche seine Musik zum besten gab, war das Konzert ein Erlebnis. Der Einklang von kraftvoller Orgel und den jazzig anmutenden Klängen des Saxofons machten es zu etwas Besonderem.