Die Fahrt einer Opelfahrerin im Burger Ortsteil Müschen hätte beinahe in einem Swimmingpool geendet. Die 35-jährige Frau verlor aus medizinischen Gründen am Samstagmorgen, 1. Oktober, auf der Landstraße 51 die Kontrolle über ihr Fahrzeug, wie die Polizei mitteilt.
Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den Bordstein sowie ein Verkehrszeichen. Anschließend durchbrach er einen Maschendrahtzaun und eine Hecke. Danach ging die Fahrt weiter über eine größere Wiese. Der Opel durchbrach in der Folge einen weiteren Zaun und gelangte zu einem Privatgrundstück. Hier wurde er durch einen gefüllten Pool in seiner Fahrt gestoppt.

Swimmingpool wurde durch Pkw-Betriebsstoffe verunreinigt

Der Pkw ragte mit dem Frontbereich in den Pool hinein. Mithilfe eines Traktors konnte die Freiwillige Feuerwehr ihn bergen. Die auslaufenden Betriebsstoffe des Autos verunreinigten das Pool-Wasser, welches durch eine Spezialfirma entsorgt werden musste.
Die Fahrerin wurde nach der Unfallfahrt durch Angehörige zur ärztlichen Behandlung begleitet. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 50.000 Euro.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.