ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:21 Uhr

Ausgezeichnet
Alte Kochkunst mit Wildpflanzen aus der Lausitz

Jänschwalde. Undine Janetzky und Christina Grätz werden mit ihrem Projekt „Lusiza“ Grüne Gründerinnen.

Undine Janetzky und Christina Grätz sind am Tag der Artenvielfalt durch die Brandenburger Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Petra Budke, als Grüne Gründerinnen auszeichnet worden. Die Schwestern haben 2017 in Jänschwalde das Projekt „Lusiza“ gegründet. Die Biologin Grätz (44) ist auch Gründerin und Geschäftsführerin des ausgezeichneten Unternehmens „Nagola Re“. Janetzky (53) ist ursprünglich Bauingenieurin und bietet seit 2005 als ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin Kochkurse und Seminare für gesunde Ernährung an.

Wilde Kräuter und Blumen, auf die die Schwestern schon als Kinder barfuß in ihrem inzwischen abgebaggerten Heimatdorf Radeweise (bei Spremberg) liefen, sind ihre Inspiration: Frische Kräuter für Salatboxen, Smoothies und Suppen, Frischkornmischungen, Tees, Wildgemüsebrühen, Cracker und Samensalze bietet Lusiza per Online-Bestellung oder im eigenen Laden an. Dabei werden die Wildpflanzen auf Lausitzer Sandböden unter freiem Himmel angebaut und per Hand geerntet und weiterverarbeitet.

Die alte Kochkunst mit Wildpflanzen als Lieferanten für lebenswichtige Vitalstoffe wiederzubeleben, die Weitergabe des Wissens in Kräuterspaziergängen und Kochkursen, der umweltschonende Anbau mit Wildpflanzenprodukten unter Wahrung des heimatlichen Ökosystems – all das hat den Landesverband überzeugt, die gebürtigen Lausitzerinnen mit dem Preis zu ehren. Undine Janetzky und Christina Grätz sind damit die 26. Grünen Gründerinnen.

(red/pos)