ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:54 Uhr

Unbekannte stehlen Weihnachtsschmuck

Cottbus. Über einen ihrer Meinung nach "besonders dreisten Diebstahl" hat die Cottbuserin Renate Lempert die RUNDSCHAU informiert.

Ihrer Tochter, die in der Willi-Budich-Straße wohnt, sei vor wenigen Tagen die komplette Weihnachtsdekoration aus dem Keller gestohlen worden. "Es ist traurig, wenn die Diebe inzwischen nicht mal mehr davor zurückschrecken", so die Cottbuserin.

Eine Anzeige habe ihre Tochter nicht erstattet. Das habe bei einem anderen Kellereinbruch vor ein paar Jahren nichts gebracht, sagt Renate Lempert. Ursprünglich hatte ihre Tochter die Weihnachtsutensilien in ihrer Wohnung deponiert - auch als Reaktion auf den ersten Einbruch. "Doch dann wurde der Platz im Zimmer gebraucht und die Dekoration landete wieder im Keller."

"Jeder Diebstahl soll unbedingt angezeigt werden", sagt Kati Prajs von der Pressestelle des Polizei-Schutzbereiches Cottbus/Spree-Neiße. "Auch wenn wir den Fall nicht gleich auflösen können, ist es nicht ausgeschlossen, dass der Einbruch einem später gefassten Täter zugeordnet werden kann", so die Polizeisprecherin.

Außerdem rät Kati Prajs, die Kellerboxen so gut wie möglich zu sichern. Wertvolle Dingen sollten nicht sofort von außen sichtbar sein. "Vielleicht können bestimmte Sachen noch einmal in einer extra Box gelagert werden", so die Polizeisprecherin. Gänzlich verhindern lasse sich ein Diebstahl allerdings gerade bei den typischen Neubauwohnung-Kellerboxen nicht. "Wer etwas stehlen möchte, der findet in der Regel auch einen Weg", so Kati Prajs.

Renate Lempert wird ihrer Tochter jetzt zunächst mit ihrem eigenen Weihnachtsschmuck aushelfen. "Damit wir zum Fest nicht in traurige Kinderaugen blicken müssen", denkt die Cottbuserin vor allem an ihre drei Enkelkinder im Alter von sechs, vier und einem Jahr. sh