Mein Leben ist im Wandel. Szenario am Morgen: Ich sitze mit meinem Müsli am Küchentisch. Nicht alleine. Direkt vor meiner Nase warten fünf ausgekühlte Weißwürstchen und drei Portionen angegrautes Rührei auf das erlösende Verschlingen. Seit vier Tagen! Der flüchtige Blick in den Kühlschrank zeigt: Auch eine wohltemperierte Umgebung schützt vor Schimmel nicht. Im Badezimmer liegt ein buntes Markensortiment sechs angebrochener Zahnpastatuben fröhlich um das Waschbecken verteilt. Fremde Buchsen schmücken die Sofalehne im Wohnzimmer, und der Gang durch den Flur gehört zur Morgensportroutine – Hürdenlauf über Schuh und Wollmaus. Ja, mein Leben hat sich gewandelt. Ich wohne wieder in einer WG. Teile mir Bad, Küche, Flur mit vier Studenten, Anfang 20. Da wird noch bewundernd gegrölt, wenn das Toastbrot schimmelt. Aber ich steck’ das locker weg. Mein neuer  Leitspruch hilft mir dabei: „Wenn Ordnung das halbe Leben ist, lass’ ich sie einfach weg. Dann hab‘ ich das ganze für mich!“ Also: Mehr Chaos, mehr Zeit! Alles hat seine Vorteile!