ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Übrigens: Ein schmutziges Geschäft

Cottbus. Auf die im Mai neu gewählten Stadtverordneten wartet gleich eine echte Herausforderung. Von wegen 100 Tage Schonfrist und so.

Einige von ihnen dürfen nämlich sofort in einer wichtigen Arbeitsgruppe mitarbeiten. Das ist in dieser Woche im Umweltausschuss besprochen worden. Dabei sollen sie entscheiden, wie es mit der Restabfallentsorgung in Cottbus weiter geht. Vor allem für die Neulinge unter den Kommunalpolitikern könnte dieser Auftrag sofort desillusionierend sein. Beweist er doch: Politik ist manchmal ein schmutziges Geschäft.