(jje) Der 15-Jährige Tom aus Peitz ist schwerkrank. Wegen einer seltenen Autoimmunkrankheit kann der junge Fußballer selbstständig kein Blut mehr produzieren und liegt seit Monaten in der Berliner Charité. Weil sein Fußballverein nicht länger hilflos zusehen wollte, organisierte er eine Benefiz-Aktion in vier Teilen. Der vorläufige Höhepunkt: ein Turnier, an dem der VfB Krieschow, Energie Cottbus und Sänger Alexander Knappe aufgelaufen sind.

Riesige Hilfsbereitschaft unter Lausitzern

„Trotz des Anlasses war es ein riesengroßes Fest und sehr emotional. Es ist der Wahnsinn, wie die Region in schwierigen Situationen auch abseits des Fußballfeldes zusammenhält“, erklärt der Vereinsvorsitzende der SG Eintracht Peitz.

Mehr als 1500 zahlende Zuschauer hatten den Weg auf den Sportplatz des Vereins gefunden. „Und mehr als 12 000 Euro sind am Ende zusammengekommen“, sagt Bubner sichtlich stolz.

Nur Lob für die Kicker von Energie und Krieschow

Vor allem die Hilfsbereitschaft teils wildfremder Menschen habe die Gäste, unter ihnen auch Toms Oma und Onkel, berührt. „Die Spieler von Energie und Krieschow waren super nahbare Menschen und haben sich alle von der besten Seite gezeigt. Da ist niemand abgehoben oder arrogant“, schwärmt der Vereinsvorsitzende.

Typisierungsaktion am 25. Oktober

Das Benefizturnier am Wochenende war allerdings nur ein Baustein in einer ganzen Spenden-Reihe. Schon vorab traten Peitzer Teams immer wieder gegen Mannschaften aus dem Umland an. Die nächste Aktion findet am 25. Oktober statt, wenn die Deutsche Knochenmarkspenderdatei in Preilack eine Typisierungsaktion startet.