Ein 16 Jahre alter Schüler ist am Montag, 5. September, in Cottbus von anderen Jugendlichen überfallen worden. Der Schüler war am Vormittag in der Stadtmitte unterwegs, als er von drei Jugendlichen gestoppt wurde. Plötzlich schlugen sie ihm ins Gesicht. Zudem forderten sie von ihm, er solle zehn Euro besorgen, um Schulden zu begleichen.
Doch dazu kam es nicht, denn die Jugendlichen flohen vor der alarmierten Polizei. Die stellte in unmittelbarer Nähe des Überfallortes zwei der drei Jugendlichen – einer 15, der andere 20 Jahre alt. Beide sind der Cottbuser Polizei bereits bekannt und wurden vorläufig festgenommen. Die Verletzungen des Schülers mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.
Einen Tag später wurde gegen die beiden Tatverdächtigen ein Unterbringungs- beziehungsweise Haftbefehl erlassen. Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Körperverletzung und räuberischer Erpressung hatte die Staatsanwaltschaft Cottbus Haftantrag bei dem zuständigen Amtsgericht gestellt.

Haftbefehle erlassen

Nach der Haftvorführung am Dienstag, 6. September, wurden diese Befehle wegen der Wiederholungs- sowie Verdunkelungsgefahr erlassen. Während der 15-Jährige in eine Jugendhilfeeinrichtung überstellt wurde, wurde der 20-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.
Jetzt kostenfrei anmelden - jeden Mittwoch 15 Uhr
Cottbus City Newsletter
Anrede
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname

Weitere Informationen zum Datenschutz unter: www.lr.de/datenschutz