| 02:33 Uhr

Tütenweise Lesefutter

Familie Vetters hat für die Ferien viele Gesellschaftsspiele, CDs und Kinderbücher ausgeliehen.
Familie Vetters hat für die Ferien viele Gesellschaftsspiele, CDs und Kinderbücher ausgeliehen. FOTO: Stephan Meyer/sme1
Cottbus. Am Sonnabend bildeten sich zum Teil lange Schlangen vor den Ausleihtheken der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus. Der Tag war die vorerst letzte Möglichkeit für Leseratten, sich über den Sommer mit Lektüre einzudecken. Stephan Meyer / sme1

Die Bibliothek gab vor Kurzem eine dreiwöchige Schließung bekannt. Der Grund dafür ist eine grundlegende Erneuerung der Bibliothekssoftware. Diese wird international geltenden Standards angepasst. "Das ist ein sehr komplexes System", erklärt Ute Jacob, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Bibliothek zuständig ist. Bei der Erneuerung müssen enorme Datenmengen bewältigt werden. Darüber hinaus wird es eine neue Benutzeroberfläche geben. In diesem Zusammenhang gibt es daher umfassende Schulungen und Praxisanweisungen für die Bibliothekare. Seitdem Schließung bekannt gegeben worden ist, liehen sich die Cottbuser laut Ute Jacob die Bücher "körbeweise" aus.

Wie in den vergangenen Jahren ist Kinderliteratur, insbesondere des Fantasy-Genres, und Krimis im Belletristik-Bereich sehr gefragt. Bei der Reiseliteratur sind vor allem Medien über Deutschland und die angrenzenden Länder im Moment der Renner. Untypisch ist, dass besonders Filme gerne ausgeliehen werden. Bleiben DVDs in der Bibliothek den Sommer über normalerweise stehen, sind die Regale nun "gut geleert". Bereits zum zweiten Mal, seitdem die Schließung bekannt gegeben wurde, nutze Janin Vetters mit ihren Kindern am Sonnabend die Gelegenheit die Bibliothek auszusuchen. "Wir decken uns immer mit Büchern, CDs und Spielen ein", gibt die 32-jährige Mutter zu. Die Cottbuserin liest mit ihrer Tochter und ihrem Sohn jeden Abend eine Geschichte. "Da brauchen wir natürlich für jeden etwas Passendes." Bestimmte Titel hatte sie dabei jedoch nicht im Auge. "Die suchen sich die Kinder ganz individuell aus", erzählt sie. Die meisten Nutzer haben, wie Janin Vetters auch, Verständnis für die Schließung.

Besonders groß sei die Freude bei einigen, dass sie deshalb die doppelte Leihfrist erhalten, weiß Ute Jacob. Traurig sei hingegen, dass der Sommerleseclub dieses Jahr ausfallen muss. Dafür gab es eine kleine Ersatzbuchauswahl im Foyer. Ebenfalls in den drei Wochen geschlossen ist die Volkshochschule im Lernzentrum Cottbus. Dennoch sind individuelle Terminabsprachen telefonisch möglich (0355/38060-51/-52). Die eAusleihe ist von der Bibliotheksschließung nicht betroffen. Bibliotheksnutzer mit gültigem Nutzerausweis können diese weiterhin in Anspruch nehmen. Jedoch sind unter Umständen Einschränkungen während des Updates möglich. Ob und in welchem Umfang dies passiert, können die Mitarbeiter aber noch nicht einschätzen. Ab Dienstag, den 15. August, können alle Leseratten dann ihre Urlaubslektüren wieder zurückgeben oder sich neue Schmöker ausleihen. Dann öffnet das Haus um 10 Uhr wieder seine Türen.