29 Tafeln an historischen städtischen Gebäuden und privaten Grundstücken sollen Besucher in Peitz zukünftig über die Geschichte der Stadt informieren. Wie Cornelia Donath vom Bauamt Peitz beim Hauptausschuss der Stadt informierte, sollen die Schilder bereits in den Sommermonaten montiert sein.
Doch zuvor müssten noch die Einverständniserklärungen der Grundstückseigentümer eingeholt werden. Außerdem soll die Peitzer Stadtverordnetenversammlung auf der nächsten Sitzung ihre Zustimmung geben. Geplant ist diese für Anfang Juni

Die Stadt Peitz trägt 20 Prozent der Kosten für die Infotafeln

Die Infotafeln werden im Rahmen der Städtebauförderung finanziert. Der kommunale Mitleistungsanteil beträgt 20 Prozent. Die Schilder sollen eine Größe von 300 mal 400 Millimetern haben, nummeriert werden und die wichtigsten Fakten zu dem jeweiligen Objekt enthalten. Bei der Recherche und Textgestaltung hat auch der historische Verein der Stadt Peitz geholfen und wird, im Gegensatz zu Sponsoren, auf den Schildern namentlich erwähnt werden.
Schon jetzt weisen Infotafeln in Peitz auf die Geschichte der mehr als 700 Jahre alten Stadt hin. Ältestes Wahrzeichen der Fischer- und Festungsstadt ist der Festungsturm aus dem Jahr 1559.