ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:12 Uhr

Cottbus
Top-Azubis in Cottbus ausgezeichnet

Auf der IHK-Bestenfeier wurden die leistungsstärksten Jungfacharbeiter des Abschlussjahrgangs 2018 in Südbrandenburg ausgezeichnet.
Auf der IHK-Bestenfeier wurden die leistungsstärksten Jungfacharbeiter des Abschlussjahrgangs 2018 in Südbrandenburg ausgezeichnet. FOTO: IHK Cottbus / Rainer Kliche
IHK Cottbus zeichnet die 25 besten Jungfacharbeiter des Jahres 2018 aus. 

Über eine besondere Ehrung können sich 25 junge Frauen und Männer aus Südbrandenburg freuen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus hat sie als die besten Auszubildenden und Umschüler des Abschlussjahres 2018 am 15. November in der Alten Chemiefabrik Cottbus vor 170 Gästen ausgezeichnet.

Auf der traditionsreichen Bestenfeier der Kammer gratulierte IHK-Präsident Peter Kopf den hervorragenden Absolventen und lobte das Engagement der heimischen Unternehmen um die Berufsausbildung: „Die Unternehmen, die heute auf der Bühne stehen, zeigen deutlich: Die Wirtschaft in der Region macht sich stark für den Fachkräftenachwuchs und punktet mit hoher Ausbildungsqualität und attraktiven Perspektiven für junge Leute.“

Aus Cottbus gehörten Veranstaltungskauffrau Linda-Maria Bischoff, (Lehrbetrieb: COEX Veranstaltungs GmbH & Co. KG), Industrieelektriker Robert Zejewski (Lehrbetrieb: Gemeinnütziger Berufsbildungsverein Guben e. V.)  und die Industriekauffrau Selina Wenzke (Lehrbetrieb: Dunapack Spremberg GmbH & Co. KG) zu den Jahrgangsbesten.

Maximilian Levy, mehrfacher Weltmeister im Bahnradsprint, gab den ausgezeichneten Jungfacharbeitern Tipps, was sich vom Spitzensport auf das Berufsleben übertragen  lässt.

Die IHK dankte auch den Geschäftsführern der Unternehmen, den Ausbildern sowie den Berufsschullehrern. Besonders hervorgehoben wurden  die ehrenamtlichen Prüfer. Sie prüften im Abschlussjahr 2018 insgesamt 1870 Auszubildende in 140 IHK-Berufen. Ohne das Engagement der Prüferinnen und Prüfer  wäre das duale Ausbildungssystem nicht denkbar. Welche Karrierechancen es bietet, das vermitteln die Ausbildungsbotschafter der IHK. Das sind Azubis aus hiesigen Betrieben, die die Schulen in der Region besuchen, um den Schülern Einblick in ihre Ausbildung zu geben und über ihre Erfahrungen bei der Berufswahl und Bewerbung sprechen. Bei der Bestenfeier wurde auch 18 Jugendlichen gedankt, die als  IHK-Ausbildungsbotschafter unterwegs sind.

(red/noh)