Über einen neuen Bewohner freuen sich die Mitarbeiter des Cottbuser Tierparks. Das Watussi-Rind Sunny ist wohlauf - seinen Namen erhielt es, weil es an einem sonnigen Sonntag zur Welt kam. „Unser sechstes Kalb“ , sagt Tierpark-Chef Jens Kämmerling.
Dabei bereitete Johanna, die Mutter des Neugeborenen, den Mitarbeitern noch im vergangenen Jahr Probleme: Sie wollte partout ihre Jungen nicht selbst aufziehen. Also ließ Kämmerling zu einem Trick greifen. Johanna bekam einen Strick um die Hörner, das Kalb kam an die Zitzen und konnte sie ansaugen. „Das zeigte Wirkung“ , bemerkt Kämmerling, „die Aufzucht des neuen Kalbes verläuft prima.“ Und das ganz ohne Strick um die Hörner.
Wenn sich Johanna und Sunny unbeobachtet wähnen, springt das Junge bereits neugierig und beschwingt wie ein kleiner Ziegenbock durchs Gehege. Wenn es ins Erwachsenenalter kommt, sieht es allerdings nicht mehr so niedlich aus: Bis zu 600 Kilogramm bringt Sunny dann auf die Waage. (rw)