Dass Tiere in einen Schacht fallen, das passiere hin und wieder, heißt es von der Leitstelle Lausitz. Dass das aber mitten in der Stadt passiert, sei dann doch eher ungewöhnlich. In der Brauhausbergstraße in der Nähe der Cottbuser Lutherkirche wurde das Reh kurz vor 21 Uhr in seiner misslichen Lage entdeckt. Die herbeigerufenen Feuerwehr konnte das Tier schnell befreien und legte eine Decke über das Reh.

In Rücksprache mit der Wildtierauffangstation in Cottbus-Skadow sei dann entschieden worden das Reh, da es unversehrt war, am Stadtrand wieder freizulassen.

Die Rettung des Rehs war der zweite besondere tierische Einsatz für die Cottbuser Feuerwehr. Bereits am Mittwochmorgen rückten die Kameraden aus um im Ortsteil Kiekebusch ein frei laufendes Pferd einzufangen.