| 01:07 Uhr

Testspiel mit Brisanz

Burgs Torjäger Daniel Müller (l.) erzielte zwei Tore. Hier entwischt er den Werbener Abwehrspieler Kevin Jarick.
Burgs Torjäger Daniel Müller (l.) erzielte zwei Tore. Hier entwischt er den Werbener Abwehrspieler Kevin Jarick. FOTO: Foto: Rudolf Neuland
Ein Vorbereitungsspiel bestritten gestern Nachmittag die Teams aus Werben und Burg. Wie immer, wenn beide Ortsnachbarn aufeinander treffen, war auch diesmal die Begegnung von der ersten bis zur letzten Minute höchst brisant, die mit einem 3:1-Sieg für Burg endete. Rudolf Neuland


Nachdem beide Mannschaften in der kürzlich beendeten Saison noch gemeinsam in der Landesklasse kickten, müssen sich die Burger demnächst in der Landesliga beweisen. Unter diesen Voraussetzungen schickten die Trainer Andreas Wolf (Burg / ehemals Werben) und Holger Fandrich, mehrere Jahre Spieler beim FC Energie und zuletzt Coach in Döbern, ihre zum Teil neu formierten Aufgebote auf den Rasen.
Allerdings mussten beide Teams auf Stammakteure verzichten. Bei den Burgern stellten sich zwei Fragen: Wer würde sich nach dem Weggang von Jörg Handrick im Angriff als neuer Partner für Torjäger Daniel Müller empfehlen„ Und wie wird der 31-jährige Belgier Peter Vissers (zwei Jahre Torwart in Werben) seine Aufgaben im Gehäuse lösen“
Vor rund 300 Zuschauern boten die Kontrahenten alles andere als laschen Sommerfußball. Es ging sofort zur Sache mit zahlreichen Tormöglichkeiten sowohl für die Werbener als auch für die Burger. Ausgezeichnete Reaktionen der Torleute Michael Schol und in der 2. Halbzeit Thomas Rublack (Werben) begeisterten das Publikum ebenso wie Peter Vissers als Nachfolger von Ronny Zeiß, der nach Guben wechselte. Wie sehr mit harten Bandagen gekämpft wurde, belegt die Vielzahl gelber Karten.
Zwangsläufig blieben bei den dramatischen und teilweise harten Zweikämpfen auch elfmeterreife Fouls nicht aus. Erster "Sünder" war Burgs Verteidiger Ralf Pehla. Kapitän Björn Wagner verwandelte souverän zur 1:0-Führung (15.). Kurz vor der Pause glich Daniel Müller per Kopf zum 1:1 aus. Gegen Ende entschieden zwei weitere Strafstöße die Partie zu Gunsten des Landesligisten - Dittmar Jess (85.) und erneut Daniel Müller (88.) vollendeten zum 3:1-Sieg.
Trainer Andreas Wolfs Fazit: "Nach hartem Training waren bei uns die Beine noch etwas schwer. Trotzdem kamen ein schnelles Spiel und ein Sieg heraus." Holger Fandrich resümierte: "Wir befinden uns im Verjüngungsprozess und haben gute, flinke Spieler. Die Stammformation muss sich noch heraus kristallisieren. Mit der Chancenausnutzung bin ich heute nicht zufrieden - ebenso wie mit den vermeidbaren Elfern."