ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:18 Uhr

Tanz
Workshops zum Geburtstag

Cottbus. Die Tanzwerkstatt feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Hochkarätige Gäste haben sich angekündigt. Vor dem Fest aber kommt die Arbeit. Von Daniel Schauff

Golde Grunske sitzt auf dem Boden des Tanzsaals. Leer, keine Menschenseele außer sie und der LR-Reporter. Der Saal wirkt riesig, noch riesiger durch die Spiegel an seiner Stirnseite, die großen Fenster zur Karl-Liebknecht-Straße hin. „Am Wochenende wird es hier voll“, sagt Golde Grunske. Sie hat eingeladen – zehn Jahre alt wird ihre Tanzwerkstatt. Drei Tage lang wird gefeiert.

Und wie es sich für eine Tanzwerkstatt gehört, wird auch getanzt. Von Freitag bis Sonntag reiht sich ein Workshop an den anderen – von Hip Hop bis Jazzdance für Kinder, Jugendliche, Erwachsene. Nicht alle Richtungen bietet die Tanzwerkstatt an – sie konzentriert sich vor allem auf zeitgenössischen und experimentellen Tanz und Kindertanzunterricht. Zum Geburtstag aber will sie die ganze Bandbreite anbieten – darunter auch Tanz QiGong, eine Mischung aus Tanz, QiGong und Tajiquan.

90 Minuten, zehn Euro – jeder kann bei den Workshops am Geburtstagswochenende mitmachen, sagt Golde Gunske. Am Freitag bietet Geburtstagsgast Martin Dvorák aus Prag einen kostenlosen Workshop zum zeitgenössischen Tanz für Jugendliche und Erwachsene an (16.30 Uhr). Viele der Workshops sind schon voll, sagt die Tanztrainerin.

Am Freitag und Samstag enden die Tanztage jeweils mit Darbietungen. Den Beginn macht ein gemeinsamer Abend mit der Pro Art Company aus dem tschechischen Brno und der Tanzkompanie von Golde Gunske. Am Samstag zeigen Martina Morasso und das Team der Cottbuser Theaterwerkstatt zwei Choreografien mit den Titeln „Orfeo“ und Bewegte Stimme.

Zehn Jahre ist es her, dass die Tanzwerkstatt damals noch an den Meldehöfen die ersten Tanzschritte ging. Das Ziel, sagt Golde Gunske, sei gewesen, den experimentellen, zeitgenössischen Tanz nach Cottbus zu bringen. Angenommen werde seitdem das Angebot. Seit Mitte 2012 betanzt die Werkstatt zwei Säle in der Karl-Liebknecht-Straße 47B. „Das ist schon toll hier“, sagt die Tanzschullehrerin. Den Flur teilt sich Golde Gunske unter anderem mit dem ersten Cottbuser Snooker Club, einer Gesangslehrerin. Einige Räume im Haus stehen leer.

Auf zwei volle Säle hofft derweil das Team der Tanzwerkstatt, Golde Gunske, Mandy Krügel, Silke Bernard und Ioannis Avakoumidis, am kommenden Wochenende, das auch mit dem Sonntag nicht zu Ende sein soll. Am Dienstag zeigt der Erwachsenenkurs der Tanzwerkstatt die Choreografie „Räume“ um 20 Uhr im Piccolo-Theater als Abschluss des Geburtstagsfests der Tanzwerkstatt.