ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Surrealismus in der Agentur für Arbeit

Neben Arbeitslosen können in diesen Tagen auch Kunstbegeisterte die Agentur für Arbeit in Cottbus aufsuchen. Dort läuft die zweite Staffel der Ausstellungsreihe „Kunst vom Ewerk“ . Von Christian Mathea

Seitdem schmücken Bilder von Marcel Leichtle und Anette Lehmann-Westphal die Gänge des Hauses auf der Bahnhofstraße 10. An den Wänden der Chefetage, im vierten Stock, gibt es surrealistische Bilder von Marcel Leichtle zu bewundern. Auf der selben Etage sowie im Erdgeschoss hängen Aquarelle, Pastelle und Kohle-zeichnungen von Anette Lehmann-Westphal mit Motiven aus Cottbus, Lanzarote und Kroatien.
Die Ausstellungsreihe „Kunst vom Ewerk“ , welche die Agentur für Arbeit zusammen mit der Kunstfabrik im Ewerk organisiert (die LAUSITZER RUNDSCHAU berichtete), startete im April dieses Jahres. In einem zweimonatigen Wechsel werden neue Künstler aus der Kunstfabrik im Gebäude der Arbeitsagentur in der Bahnhofstraße vorgestellt.