ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Superhahnrupfen und lustiges Pfannkuchenschnappen

Georg Pohl wurde am Sonnabend in Bärenbrück erster Erntekönig und suchte sich zum Tanz seine Erntekönigin Cindy Stubenschäfer aus.
Georg Pohl wurde am Sonnabend in Bärenbrück erster Erntekönig und suchte sich zum Tanz seine Erntekönigin Cindy Stubenschäfer aus. FOTO: M. Hirche
Bärenbrück. Traditionell fand am letzten Julisonnabend das Erntefest in Bärenbrück statt. Sieben Reiter wurden beim Hahnrupfen von acht Mädchen in sorbisch-wendischer Festtagstracht unterstützt. Über den Pokal freute sich Georg Pohl. Marion Hirche / jul1

Nach dem Umzug durch das Dorf hinter der Erntekrone starteten die jungen Männer zwischen 14 und 17 Jahren den Ritt durch die zuvor mit Eichenlaub dekorierte Pforte. Zum Warmreiten war der Hahn sehr hoch gehängt. Erst nach einiger Zeit, nach zahlreichen Titeln, gespielt von den Lutzketaler Musikanten, hing der Gefierderte in Reichweite der jungen Männer. Und prompt gelingt dem Ersten der ersehnte Griff nach dem Kopf.

Da jubelt ein Zuschauer am lautesten. Es ist Sylvio Pohl: Seinem Sohn Georg ist der Glücksgriff gelungen. "Hurra! Georg ist der King", ruft Vater Pohl, der selbst in seiner Jugend zweimal erster Erntekönig war. Er hat seine ganze Erfahrung an seinen Sohn weitergegeben und war beim Reittraining seines Sprösslings mit dabei. Der 16-Jährige war stolz, dass er gewonnen hat. Jetzt freut er sich besonders auf das Superhahnrupfen, das am 24. September in Byhleguhre stattfinden wird. "Wenn man sich mit den Erntekönigen aus den anderen Dörfern messen kann, dann ist das super", freute sich der zukünftige Elftklässler.

Georgs Glück verdoppelte sich am Sonnabend sogar: Sein bester Freund, der Cottbuser Jan Bergfeld, der durch die Freundschaft beim Erntefestgeschehen in Bärenbrück mit eingestiegen ist, holte sich den ersten Flügel des Hahns und wurde damit zweiter Erntekönig.

Den zweiten Flügel angelte sich beim Pfortenritt Henning Stubenhöfer. Der 17-Jährige war total glücklich und freute sich auch für seine Schwester Cindy. Sie wurde von Georg Pohl beim Tanz mit verbundenen Augen als Erntekönigin ausgewählt. Cindy brachte auch ihre Freundin mit zum Bärenbrücker Erntefest. Violettay Dley lebt in Berlin, die Mädchen haben sich in einem Reitcamp kennengelernt. Am Sonnabend war die Berlinerin sehr froh, dass sie mitten im Geschehen sein durfte, sie trug die Festtagstracht von Cindys Oma. Henning selbst suchte sich Sophie Ihlo aus und Jan Bergfeld ertanzte sich Beatrice Stolz als Erntekönigin.

Die Mädchen wollten nicht nur mit ihren Tänzen und mit ihren Liedern Animateure für die Reiter sein, sondern auch sie absolvierten einen Wettbewerb, der in diesem Jahr viel Spaßcharakter hatte. Um die Wette mussten sie sich Happen von aufgehängten Pfannkuchen schnappen. Sophie Ihlo stellte sich dabei am besten an, sie war eine Zehntelsekunde schneller als Cindy Stubenhöfer. Paula Simmula landete auf Platz Drei. Die Mädchen bekamen wunderschöne Blumensträuße, die Erntekönige wurden traditionell mit Eichenlaubkränzen geehrt. Georg Pohl erhielt zusätzlich einen Pokal. Beim abendlichen Tanz mit der Band "Scarlett" wurden Jerome Stolz und Louis Geissler in die Jugend aufgenommen. Die beiden 14-Jährigen zeigten beim nachmittäglichen Ritt schon viel Vermögen.

Paula Simmula war sehr zufrieden mit dem Erntefest: " Wir hatten dieses Jahr wieder sieben Reiter, voriges Jahr waren es nur vier". Nur zwei haderten am Abend noch ein wenig mit ihrem Schicksal: Eric Sonke wollte unbedingt die erste Erntekrone, weil es ihm beim Superhahnrupfen im letzten Jahr so gefiel. Seine Schwester Julia hingegen hat das letzte Mal beim Erntefest mitgemacht, denn mit 25 Jahren zählt sie schon zu den "Erntefestomis".

Erntefeste gab es am Wochenende auch in Tauer und am Sonntag in Burg.