| 13:11 Uhr

Südbrandenburger Johanniter gehören zu den besten Rettern

Cottbus. Die Johanniter aus Südbrandenburg haben beim Bundeswettkampf in Koblenz am vergangenen Samstag einen zweiten und dritten Platz in der Kategorie C (Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren) und B (jugendliche Ersthelfer zwischen zwölf und 19 Jahren) belegt und gehören damit zu den besten Rettern Deutschlands. Die Kinder und Jugendlichen kommen aus Cottbus, Burg, Groß Döbbern, Groß Gaglow und Finsterwalde. red/pos

Peggy Kalz von der Südbrandenburger Johanniter-Jugend, die die Mannschaften trainiert und betreut, ist stolz auf die sehr guten Ergebnisse: "Das intensive Training hat sich ausgezahlt, und natürlich haben uns die vielen Schlachtenbummler aus Südbrandenburg den Rücken gestärkt." Aufgeteilt in vier Kategorien, wetteiferten 41 Mannschaften mit 400 Wettkampfteilnehmern, darunter fünf Gastmannschaften um die ersten Plätze. Am Deutschen Eck waren Unfallopfer, Brand- und Sturzverletzungen sowie Herz-Kreislauf-Beschwerden im Rahmen der Ersten Hilfe bzw. der Notfallrettung zu versorgen.