ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:02 Uhr

Cottbus
Landestitel für Lebensretter

Die Nachwuchs-Retter der Johanniter gehören zu den besten Brandenburgs.
Die Nachwuchs-Retter der Johanniter gehören zu den besten Brandenburgs. FOTO: Johanniter
Cottbus. Südbrandenburger Johanniter dominieren Landesmeisterschaft

Bei der „Olympiade der Retter“, dem Johanniter Landeswettkampf in Fürstenwalde konnten sich die Südbrandenburger Johanniter am Sonnabend, dem 2. Juni, Podiumsplätze  in allen Kategorien sichern. In der Klasse der jüngsten Nachwuchsretter, das sind Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, konnten die Südbrandenburger den Landesmeistertitel erringen. In der Alterskategorie der Zwölf- bis 18-Jährigen ging nicht nur der Landesmeistertitel, sondern auch Silber und Bronze an die Johanniter in Südbrandenburg. In der Kategorie der ausgebildeten Sanitätshelfer sicherten sich die Südbrandenburger den Vizemeister-Titel, ihre aktiven Helfer aus dem Rettungsbereich erreichten den dritten Platz. Die wochenlange intensive Vorbereitung der Mannschaften, deren Mitglieder aus Cottbus und den Landkreisen Spree-Neiße, Elbe-Elster und Dahme-Spreewald stammen, hat sich damit ausgezahlt. Beim Landeswettkampf galt es einen theoretischen Test sowie mehreren praktischen Disziplinen zu absolvieren. Anhand von simulierten Krankheitsbildern oder geschminkten Wunden mussten die Teilnehmer dabei Krankheiten schnell erkennen, Verletzungen optimal behandeln, die Herz-Lungen-Wiederbelebung demonstrieren, sowie Patienten richtig lagern und transportieren. „Wir sind sehr stolz auf die fantastischen Leistungen unserer Mannschaften“, so Johanniter Regional-Vorstand Andreas Berger-Winkler. „Besonders hervorzuheben ist aber auch die Leistung unserer Jugendkoordinatorin Peggy Kalz und die der anderen Trainer, die unsere Mannschaften optimal auf den Wettkampf vorbereitet haben.“ Die Sieger der Landesmeisterschaft sind für den Bundesausscheid qualifiziert, der im nächsten Jahr in Berlin stattfindet.