| 14:59 Uhr

Sturm Xavier
Wohl bis Dienstag keine Züge zwischen Cottbus und Berlin

Baum blockiert Bahngleis: Auf der Bahnstrecke Cottbus-Berlin sind außerdem mehrere Oberleitungsmasten umgeknickt. Am Montag, 9. Oktober, sollen Bahn-Techniker die Schäden begutachten.
Baum blockiert Bahngleis: Auf der Bahnstrecke Cottbus-Berlin sind außerdem mehrere Oberleitungsmasten umgeknickt. Am Montag, 9. Oktober, sollen Bahn-Techniker die Schäden begutachten. FOTO: Ralf Hirschberger / dpa
Cottbus. Wegen Orkanschäden fahren weiterhin keine Züge der RE2 zwischen Cottbus und Berlin durch den Spreewald. Die Odeg empfiehlt Pendlern für Montag und voraussichtlich auch Dienstag den Umweg per Bahn über Frankfurt/Oder. Ab Cottbus verkehren auch Ersatzbusse - was mit Einschränkungen verbunden ist. Von Oliver Haustein-Teßmer

Voraussichtlich noch bis Dienstag, 10. Oktober, werden auf der Bahnstrecke Cottbus-Berlin keine Züge verkehren. Am Montag sollen Techniker die Schäden durch den Sturm Xavier begutachten. Danach erst wird feststehen, ob eine schnelle Reparatur an den Oberleitungen möglich ist, wie Odeg-Eisenbahnbereichsleiter Jörg Kiehn am Sonntag der RUNDSCHAU sagte. Die Odeg betreibt auf der Bahnstrecke die Linie RE2, den täglich Tausende Pendler in der Lausitz nutzen.

„Es wird definitiv keinen Zugverkehr am Montag geben. Ich persönlich gehe davon aus, dass das auch am Dienstag so bleibt“, sagte Kiehn. Er rät Pendlern ab Cottbus, auf den RE11 Richtung Frankfurt/Oder auszuweichen und ab Frankfurt den RE1 nach Berlin zu nehmen. Fahrkarten für die RE2-Strecke seien auch für diesen Umweg gültig. Die Odeg hat außerdem Busse für den Ersatzverkehr eingerichtet. die Busse verkehren entweder als Expressbus direkt zwischen Cottbus und Königs Wusterhausen oder fahren mit Zwischenhalten an den RE2-Bahnhöfen.

Kiehn weist darauf hin, dass die Busse nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen hätten: Während ein Nahverkehrszug der Odeg bis zu 420 Passagiere befördert und zu Spitzenzeiten - beispielsweise Montagmorgen - auch voll besetzt sei, könnten die maximal zwei zeitgleich ab Cottbus startenden Busse lediglich 100 Fahrgäste mitnehmen. Die Busse fahren laut Odeg außerdem nicht so regelmäßig wie die Züge.

Auf der Strecke Cottbus-Berlin hatte der Sturm Xavier am Donnerstag, 5. Oktober, schwere Schäden angerichtet. Angaben der Deutschen Bahn und der Odeg zufolge knickten mehrere Oberleitungsmasten um, betroffen war demnach vor allem der Streckenabschnitt zwischen Zeesen, südlich von Königs Wusterhausen, und Berlin-Grünau. Unklar war am Sonntag, ob eine notdürftige Wiederinbetriebnahme der Strecke mit Behelfs-Oberleitungsmasten - genannt Pioniermasten - möglich wird.

Der Deutsche Bahnkundenverband hat die Deutsche Bahn AG nach den Zugausfällen kritisiert. „Die Informationen für die Kunden hätten besser sein können“, sagte Verbandschef Gerhard J. Curth zu LR-Online.

Info über Abfahrtszeiten Ersatzbusse sowie RE11/RE1 von Cottbus über Frankfurt/Oder nach Berlin: www.odeg.de