ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:15 Uhr

Striesow
Striesower feiern ihre 135. Fastnacht

Striesow. Am Samstag, 3. März, feiert Striesow eine große Fastnacht: Zum 135. Mal wird dieser Brauch begangen und Jung und Alt sind dazu eingeladen. 135 Jahre, was für eine lange Zeit. Viel hat sich seit Beginn des Fastnachtreibens geändert. Gerade in den letzten Jahren musste oft aus der Not eine Tugend gemacht werden. Mal stand kein Saal für den Fastnachtstanz zur Verfügung, ein anderes Mal feierten Jung und Alt gemeinsam, da die Jugend zu wenige Mitglieder hatte. Aber man hat immer eine Lösung gefunden, sodass die Fastnacht in Striesow am 3. März zum 135. Mal gefeiert werden kann.

Am Samstag, 3. März, feiert Striesow eine große Fastnacht: Zum 135. Mal wird dieser Brauch begangen und Jung und Alt sind dazu eingeladen. 135 Jahre, was für eine lange Zeit. Viel hat sich seit Beginn des Fastnachtreibens geändert. Gerade in den letzten Jahren musste oft aus der Not eine Tugend gemacht werden. Mal stand kein Saal für den Fastnachtstanz zur Verfügung, ein anderes Mal feierten Jung und Alt gemeinsam, da die Jugend zu wenige Mitglieder hatte. Aber man hat immer eine Lösung gefunden, sodass die Fastnacht in Striesow am 3. März zum 135. Mal gefeiert werden kann.

Aus diesem Anlass startet um 13.30 Uhr an der Gaststätte „Dorfkrug“ der große Festumzug. Zwei Kapellen werden den Umzug begleiten.

Am Abend gegen 19 Uhr findet der Fastnachtstanz mit den „Lutzketaler Blasmusikanten“ im „Dorfkrug“ statt. Eigens für diese Jubiläumsfastnacht ist es dem Traditionsverein Striesow Dank einer Förderung von der Stiftung für das sorbische Volk gelungen, fünf neue Hauben anzuschaffen, die von Johanna Sapjatzer aus Ruben nach Striesower Art gebunden wurden, sowie sechs neue Schürzen für die Kindertrachten. Diese wurden von der Trachtenschneiderei Heinze aus Sielow und von Johanna Sapjatzer angefertigt.