| 02:32 Uhr

Stolperfallen in der Cottbuser Innenstadt

Cottbus. Der Cottbuser Ausschuss für Wirtschaft, Bau und Verkehr wird sich noch in diesem Jahr mit dem Zustand von Straßen und Gehwegen in der Innenstadt beschäftigen. Die Fraktion Die Linke hatte in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung einen entsprechenden Antrag eingebracht. Sven Hering

Demnach soll die Stadtverwaltung überprüfen, ob die Straßen gefahrlos mit Rollatoren oder Rollstühlen genutzt werden können. Insbesondere das Kopfsteinpflaster am Altmarkt sei ein Problem. So sei erst jüngst eine ältere Dame mit ihrem Rollator hängengeblieben und gestürzt. Der Linke-Stadtverordnete Eberhard Richter erklärte: "Uns haben einige kritische Hinweise erreicht." Das Problem gehe aus seiner Sicht sogar noch weiter und betreffe auch Radfahrer und Damen mit Absatzschuhen.

Noch in diesem Jahr verlangt die Fraktion eine Bestandsaufnahme. Anschließend soll die Verwaltung technisch machbare Lösungen vorstellen, um die Stolperfallen zu entschärfen.