Mehr als drei Viertel der befragten Leserinnen und Leser sind mit dem Service ihres Finanzamts zufrieden. Dies ergibt die exklusive Umfrage für die registrierten Mitglieder im LR-Umfragecenter. An der Umfrage, die nicht repräsentativ ist, haben sich 484 Nutzer beteiligt. Die Durchschnittsnote für die Lausitzer Finanzämter liegt laut dieser Umfrage bei 2,8.

Demnach gaben 77 Prozent dem Finanzamt mindestens die Note befriedigend. Davon 35 Prozent benoteten ihr Finanzamt mit gut; die Note sehr gut vergaben zwölf Prozent der Teilnehmer. Am anderen Ende der Skala sieht es so aus: zusammen 13 Prozent haben die Note mangelhaft oder schlechter vergeben (fünf oder sechs).

Für den Rest der Befragten ist der Service der Finanzbeamten ausreichend (Note vier, Prozentangaben sind gerundet worden). Die Frage lautete: „Wie zufrieden sind Sie mit dem Service Ihres Finanzamts? Bitte geben Sie eine Schulnote (1-6).“

Mehrheit wartet bis zu acht Wochen auf Steuerbescheid

In Sachsen und in Brandenburg dauert es nach Angaben der Finanzministerien normalerweise knapp sieben Wochen durchschnittlich, bis die Steuererklärung vom Finanzamt bearbeitet ist. Bei den Lausitzer Finanzämtern kommt das in etwa hin: Die Mehrheit der Befragten hat nach dem Einreichen der Steuererklärung bis zu acht Wochen auf den Steuerbscheid gewartet.

Bei 15 Prozent ging es demnach besonders schnell: Nach etwa vier Wochen hatten diese Steuerzahler ihren Bescheid. Auf der anderen Seite geben 23 Prozent der Befragten an, dass es von der Abgabe der Steuererklärung bis zum Bescheid länger als acht Wochen dauerte.

Allerdings hat der Bescheid für die letzte Steuererklärung 2018 in vielen Fällen nicht die erhoffte Steuererstattung gebracht: Demnach haben 48 Prozent der Befragten vom Finanzamt einen Betrag erstattet bekommen. Mehr als die Hälfte dieser Gruppe bekam für das Steuerjahr 2018 nach eigenen Angaben bis zu 1000 Euro vom Finanzamt zurück. Bei knapp 40 Prozent derjenigen, die Geld zurückbekamen, waren es sogar mehr als 1000 Euro. Allerdings haben eben auch 52 Prozent nichts zurückbekommen – oder nachgezahlt.

Mehr Steuertipps lesen Sie im Dossier auf LR Online

Hinweise zu Änderungen, die bei der Steuererklärung 2019 berücksichtigt werden müssen und außerdem Tipps für Unternehmen, Selbstständige und Arbeitnehmer in der Coronavirus-Krise:

www.lr-online.de/steuern-sparen