(wr) Besonders viele Passagiere sind im Jahr 2018 auf dem Cottbuser Bahnhof eingestiegen oder von einem in den anderen Zug gewechselt. Das geht aus den Unterlagen der Bundesregierung hervor. Demnach registrierte die Statistik in Cottbus im Jahr 2018 im Durchschnitt pro Tag 3143 solcher Passagiere, mehr als im Vergleich der neun Jahre zuvor. Ein deutlicher Unterschied zeigt sich im Bezug auf die Jahre 2009 bis 2012, als den Cottbuser Bahnhof täglich im Schnitt 2369 bis 2425 Passagiere zum Einsteigen und Umsteigen nutzten. Diese Daten neben den Zahlen zu weiteren Städten veröffentlichte die Bundesregierung im Mai aufgrund einer Anfrage von FDP-Politikern zum Schienenverkehr im Land Brandenburg.