ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:00 Uhr

Burg
Startschuss für kleine Erzähler

Marlene Jedro gehört zur Jury beim Burger Schreibwettbewerb „Kinder schreiben für Kinder“. Sie stellte Burger Erstklässlern die Aktion vor.
Marlene Jedro gehört zur Jury beim Burger Schreibwettbewerb „Kinder schreiben für Kinder“. Sie stellte Burger Erstklässlern die Aktion vor. FOTO: Marion Hirche
Burg. Burg: Schreibwettbewerb „Kinder schreiben für Kinder“ am Welttag des Buches gestartet.

Am Welttag des Buches wurde in Burg   wieder der Schreibwettbewerb „Kinder schreiben für Kinder“ gestartet. Zum 11. Mal findet er statt. Mitmachen können Mädchen und Jungen  bis 14 Jahren.  Gefragt sind Geschichten und Gedichte zu einem selbst gewählten Thema. Illustrationen sind herzlich willkommen. Die besten Arbeiten werden wieder in einem kleinen Buch veröffentlicht.

Zum Auftakt bekundeten bereits viele  Schüler aus Burg  ihr Interesse an einer Teilnahme. Die Erstklässler des Horts „Lipa“ ließen sich dabei von einer Buchautorin begeistern: Marlene Jedro las  Texte aus ihren selbst geschrieben Märchenbüchern vor. Außerdem  zeigte sie den Sechs- und Siebenjährigen  die Bücher, die  mit den Beiträgen der letzten Schreibwettbewerbe entstanden sind.  Einigen Zeilen las sie auch daraus vor. Danach erzählten die Kinder von ihren Hobbys. „Ich bin gern draußen, leider bin ich letztens beim Klettern vom Baum gefallen und habe mir den Arm gebrochen“, berichtete  Jasmin  Mandel aus Burg. Finja Koppermann berichtete über ihren Hund. Andere Kinder erzählten vom Drachensteigen auf Strauch’s Wiese, vom Motorad- oder Quadfahren mit Opa. Fast alle hatten eine Geschichte parat. „ Na da gibt es ja eine Menge aufzuschreiben“, meinte Marlene Jedro. Die meisten Mädchen und Jungen  haben versprochen,  ihr Erzähltes aufschreiben.

Am Nachmittag waren auch noch die Teilnehmer des Flötenprojektes der Evangelischen Kirche mit bei der Veranstaltung in der Buchhandlung „Lesezeichen“ dabei.  Sie spielten Frühlingslieder, die die Erstklässler aus dem Hort spontan mitsangen. Da ging es um summende Bienen und watende Störche. Der neunjährige Flötist Till Rösler erzählte, dass er schon beim Schreibwettbewerb mitgemacht hat und zeigte den anderen seinen Text über den Marienkäfer, der den Sommer verschlafen hat, den er im letzten Jahr eingereicht hat und der im Buch abgedruckt ist.

Bereits am Montag landeten die ersten Geschichten im Wettbewerbsbriefkasten, der in der Buchhandlung „Lesezeichen“ in der Burger Hauptstraße steht. Bis zum 20. Oktober haben jetzt alle Nachwuchsautoren Zeit, ihre Wettbewerbsbeiträge, die maximal eine A4-Computer-Seite lang sein sollen, hier in die Sammelbox einzuwerfen.