ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:03 Uhr

Stärkung des paralympischen Sports

Eisenach. Bei der 36. Sportministerkonferenz brachte Brandenburgs Sportministerin Monika Münch, Vorsitzende der AG Leistungssport, zwei Vorschläge zu den Olympischen und den Paralympischen Spielen ein, die einstimmig angenommen worden sind. Ab dem Jahr 2013 erfolgt weiters eine Erhöhung der Sportfördermittel auf 16 Millionen Euro für den Behindertensport im Land Brandenburg. mte

Unter dem Vorsitz Thüringens fand von Donnerstag, den 15. November, bis Freitag, den 16. November die 36. Sportministerkonferenz in Eisenach statt. Ziel ist die Förderung der drei Eliteschulen des Sports und besonders der Ausbau der Standorte Cottbus und Potsdam als paralympische Trainingsstützpunkte. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Verbesserung der dualen Karriereplanung von Spitzensportlern, Zusammenarbeit zwischen Olympiastützpunkten und die Verstärkung der Polizeisportfördergruppen in den Ländern.

"Die Beschlüsse bestärken uns darin, unseren erfolgreichen Weg bei der Förderung des Spitzensports weiterzugehen", erklärt Münch in einer Pressemitteilung des Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.