Der Cottbuser Rathauschef hatte seine Wette zwar gewonnen, womit sein Wetteinsatz eigentlich hinfällig gewesen wäre. Dennoch spendete er 500 Euro, um damit die Jugendarbeit im erfolgreichen Radsportverein zu unterstützen. 100 Euro hat zudem noch der Cottbuser Postkutscher Kai-Uwe Geske draufgelegt.

An der Stadtwette am vergangenen Freitag hatten sich 584 Cottbuser beteiligt. Sie waren in rot-weißer Montur zum Radstadion gekommen, um dort dann gemeinsam drei Runden zu drehen. Mindestens 500 Teilnehmer an der Aktion hatte Kelch im Vorfeld versprochen und mit dieser Zahl gewettet.