| 02:33 Uhr

Stadtwerke schalten Schuldnern Strom ab

Strom
Strom FOTO: Archiv
Cottbus. Die Cottbuser Stadtwerke sperren wegen nichtbezahlter Rechnungen jährlich rund 500 Stromanschlüsse und etwa 50 Gasanschlüsse. Die Tendenz sei gleichbleibend, erklärt Unternehmenssprecherin Heike Schumann. Sven Hering

In diesen Fällen kämen Zusatzkosten von bis zu 168 Euro bei Strom und 225 Euro (zzgl. Gebrauchsfähigkeitsprüfung durch einen Installateur) bei Gas auf den Kunden zu. Pro Jahr gibt es laut Stadtwerke 18 bis 20 illegale Stromanschlüsse und Zählermanipulationen im Netzgebiet. Diese stellten eine große Gefahr dar. Sie würden aber relativ schnell bemerkt. Falls Strom- oder Gaskunden die vereinbarten Abschläge nicht zahlen können, beginne ein automatisiertes Mahnverfahren über mehrere Wochen. Erst wenn der Kunde auf die erste und die zweite Mahnung (hier mit erster Sperrandrohung) nicht reagiere, erhalte er eine Sperrankündigung mit Terminsetzung. Selbst dann sei noch Zeit, um mit den Stadtwerken das Gespräch zu suchen. Heike Schumann: "Wir versuchen immer, mit unseren Kunden Lösungen zu finden."