(dsf) Von 38 Stadtverordneten stimmten 14 für Maresch, 18 stimmten mit Nein, sechs Stadtverordnete enthielten sich. Als gewählt gilt ein Kandidat, der mehr Ja- als Nein-Stimmen auf sich vereint. Einen zweiten Kandidaten gab es neben Maresch nicht.