Der gezielter Rückbau von Wohnhäusern ist in Cottbus Bestandteil des 2019 von den Stadtverordneten beschlossenen Stadtentwicklungs- und -umbaukonzepts. Sie gelten bis zum Jahr 2035 und laufen somit parallel zum Strukturwandel und dem Kohleausstieg.
Mit Blick auf den entstehenden Ostsee will Cottbus mit den beiden Konzepten den Fokus zwischen Innenstadt und künftigem Hafenquartier legen.

Hoyerswerda

In der Uhlandstraße ist in rund drei Monaten ein großer Plattenbau platt gemacht worden. Mit dem Abriss sind 40 Wohnungen der GWC Gebäudewirtschaft Cottbus und der Wohngenossenschaft eG Wohnen  vom Markt verschwunden. Bislang gibt es laut GWC für die Fläche keine neuen Pläne – es wird erst einmal Gras darauf wachsen.
Demografischer Wandel im Osten Die Platte, in der keiner mehr leben will

Berlin