Ein solcher Sockelbeitrag wäre juristisch anfechtbar, da er im Budget des Regelsatzes für Hartz IV-Empfänger nicht vorgesehen ist. Außerdem wäre der Verwaltungsaufwand für die freien Träger sehr hoch. Sie müssten das Geld von säumigen Zahlern eintreiben. Theoretisch könnte die Stadt über einen Mindestbeitrag für Geringverdiener 300 000 Euro jährlich einnehmen. "Aber", so Weiße: "Wenn die Kitas das Geld von den Eltern nicht bekommen, was dann? Sollen sie das Kind aus der Einrichtung schicken? Sozialpolitisch wäre das ein falsches Signal."

Rad-Versteigerung in der Spree Galerie

"Gebrauchter Drahtesel sucht neuen Stall" heißt es am Samstag, dem 27. April, um 11, 14 und 17 Uhr in der Cottbuser Spree Galerie. Zu diesen Zeiten werden Räder versteigert, die schon ein paar Kilometer unter den Reifen haben. Wer sein gebrauchtes Fahrrad loswerden möchte, kann dies ab kommendem Montag in der Spree Galerie abgeben. Das Annahme-Büro für alte, neue, kleine oder große "Drahtesel" hat von Montag bis Donnerstag täglich von 17 bis 18 Uhr und am Freitag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Versteigerung wird fachkundig begleitet von Rainer Schmidt aus der Radler-Scheune in Burg, heißt es in einer Mitteilung der Spree Galerie.