ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:56 Uhr

Mindestens drei Monate
Stadt testet Mülltrennungauf Friedhöfen

Cottbus. Die Stadt Cottbus hat einen Testlauf gestartet, mit dem Bürger zur Mülltrennung auf Friedhöfen animiert werden sollen.

Auf insgesamt sieben Friedhöfen, darunter der Süd- und Nordfriedhof sowie mehrere Anlagen in den Ortsteilen, sind Container und Entsorgungsbehälter zur Mülltrennung aufgestellt worden, informiert ein Stadtsprecher. Um dem Nutzer die Trennung zu erleichtern, seien Aushänge angebracht worden, die zeigen, was konkret entsorgt  werden kann. Getrennt werden sollen vor allem Grünschnitt und Restmüll.

Friedhofsnutzer hatten die Mülltrennung in den zurückliegenden Jahren vernachlässigt, begründet die Stadt den neuen Versuch. Damit verbunden war ein ständiger Anstieg der Müllentsorgungskosten, was sich auf die Friedhofsgebühren auswirkt.Der jetzige Testlauf wird über mindestens drei Monate geführt. Erste Ergebnisse sollen voraussichtlich im Frühherbst vorliegen.

Bereits 2017 hatte die Friedhofsverwaltung einen teils drastischen Anstieg des Müllaufkommens registriert. Das betrifft jedoch nicht ausschließlich Friedhofsmüll, sondern oft auch Rest- und sogar Sondermüll.

(red/pos)