| 02:33 Uhr

Stadt startet Winterbaustellen

Mit der Entstehung eines hellen Unterbaus für die Aula soll die Mittagsversorgung aus dem Keller ans Licht verlegt werden.
Mit der Entstehung eines hellen Unterbaus für die Aula soll die Mittagsversorgung aus dem Keller ans Licht verlegt werden. FOTO: : Planungsgruppe Prof. Sommer
Cottbus. Der Winter hat Cottbus fest im Griff, trotzdem fängt die Stadt in diesen Tagen mit zwei neuen Baustellen an. Die Theodor-Fontane-Gesamtschule und das Willmersdorfer Dorfgemeinschaftshaus werden saniert. Peggy Kompalla

Das kostet insgesamt 3,6 Millionen Euro. Möglich sind die Investitionen allerdings nur dank hoher Fördersummen.

Der größte Brocken ist die Fontane-Gesamtschule in Sandow. Von außen sieht das Gebäude modern aus. Es wurde zwischen 2007 und 2009 bereits saniert, wie Anja Zimmermann informiert. Die Fachbereichsleiterin Immobilien sagt: "Innen herrscht allerdings noch den Charme der Anfangsjahre." Das soll sich ändern. Für rund drei Millionen Euro geht es nun an den Innenausbau. In einem ersten Bauabschnitt werden der Zwischenbau und die Aula modernisiert. Das dauert bis Ende 2018. So lange müssen sich die 900 Schüler und ihre Lehrer mit den Bauleuten arrangieren.

Der architektonisch attraktive Unterbau der Aula wird der neue Eingang der Schule und ist gleichzeitig Voraussetzung für das Konzept "Gesundes Essen". "Mit dem ungewöhnlichen Gebäudeteil wird die bisher beengte Versorgung im Keller abgelöst", erklärt Anja Zimmermann. "Zudem entsteht unter der Aula ein neuer Aufenthaltsbereich." Zum Ausbau gehört demnach die Sanierung von Fußböden, Decken, Türen, Wänden, der Brandschutz- und Sicherheitstechnik, der Elektrik und Heizung. Darüber hinaus werden auch die Außenanlagen und der Pausenhof neu gestaltet. "Die Sanierung von Haus A und B der Schule sind dann allerdings noch offen", sagt die Immobilien-Expertin. "Um das zu erledigen, müssen wir auf neue Förderprogramme warten."

Das in die Jahre gekommene Dorfgemeinschaftshaus in Willmersdorf wird bis Ende September dieses Jahres für rund 600 000 Euro auf Vordermann gebracht. Die Vorbereitungen für die Arbeiten laufen in den nächsten Wochen. Das Haus nutzen der Ortsbeirat, der Jugendklub, die Volkssolidarität, Sportgruppen und die Freiwilligen Feuerwehr. Neu eingerichtet wird dort eine kleine Bibliothek. Zudem wird die Stadt aus Eigenmitteln einen Fahrzeugstellplatz und eine Umkleide für die Feuerwehr bauen.