ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:00 Uhr

Feuerwehr
Stadt saniert zwei Schlauchtürme

 Der frisch sanierte Schlauchturm der Sielower Feuerwehr wird an diesem Wochenende eingeweiht.
Der frisch sanierte Schlauchturm der Sielower Feuerwehr wird an diesem Wochenende eingeweiht. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Pünktlich zum Tag der offenen Tür ist der Sielower Turm fertig. Das Ströbitzer Exemplar ist bereits eingeweiht.

Gleich zweimal stehen Schlauchtürme der Feuerwehr  in diesen Tagen im Mittelpunkt. In Sielow und in Ströbitz wurden sie saniert.

Sielow: Wenn am Wochenende die Kameraden der Sielower Ortsfeuerwehr ihre Gäste zum Tag der offenen Tür empfangen, wird das dortige Exemplar bestimmt unter der besonderen Betrachtung der Besucher stehen. Der Schlauchturm, der über dem Gerätehaus thront, wurde grundlegend überholt. „Wir mussten viel Geduld haben, aber die hat sich am Ende gelohnt, denn jetzt strahlt unser Turm in seiner ganzen Schönheit“, freut sich Ortswehrführer Henryk Clemens. Immerhin zwei Jahre hatte die Vorbereitung, samt vieler Absprachen zwischen Stadtverwaltung und Nutzern gedauert, sodass dieses Thema in aller Sorge um den zögerlichen Baustart auf dem Sielower Karnevalswagen „auf die Schippe genommen“ und in die Öffentlichkeit getragen wurde. Was offenbar Wirkung zeigte, denn schon bald darauf begannen die Bauarbeiten.

Diese seien „in großartiger Zusammenarbeit“ mit dem zuständigen Amt der Stadtverwaltung, den beteiligten Firmen und dem ehrenamtlichen Bauleiter der Sielower Feuerwehr, Werner Selleng, verlaufen, lobt Henryk Clemens ebenso wie die Qualität der angetretenen Gewerke.

Marode Balken wurden ausgewechselt, Teile der Treppe erneuert, und die Fassade erhielt einen UV-beständigen Anstrich. So werden künftig die benutzten Feuerwehrschläuche gut und schnell trocknen können.

 Mit einem Turmblasen vom Ströbitzer Wahrzeichen wurde die Sanierung des dortigen Schlauchturms gefeiert.
Mit einem Turmblasen vom Ströbitzer Wahrzeichen wurde die Sanierung des dortigen Schlauchturms gefeiert. FOTO: Feuerwehr Ströbitz / Michael Möbes

Ströbitz: Bereits am zurückliegenden Wochenende wurde das Ströbitzer Wahrzeichen beim Tag der offenen Tür der dortigen Feuerwehr eingeweiht. Vormittags erklangen ganz ungewohnte Töne vom Schlauchturm des Gerätehauses am  Vetschauer Platz. Mit einem Turmblasen wurde der  1913 errichtete und jetzt umfangreich durch die Stadt sanierte Schlauchturm wiedereingeweiht. Ein Jahr hatten die Bauarbeiten gedauert.

Wie reagiert man, wenn Papa von der Leiter fällt? Die Kinder von der Freiwilligen Feuerwehr Cottbus-Ströbitz zeigten beim Tag der offenen Tür eindrucksvoll, was sie in Sachen Erste Hilfe gelernt haben. Beim bunten Familienfest. konnte unter anderem Technik bestaunt werden. Später ertönte dann die Sirene, und der Feuerwehr-Nachwuchs rückte mit dem großen Tanklöschfahrzeug zum „Einsatz“ aus. Aufgeregt hatten die Mädchen und Jungen darauf gewartet, endlich  mal den Eltern und Freunden zeigen zu können, wie man einen Brand löscht.

Den Tag ließen die Kameraden dann am Grill ausklingen, was dann allerdings von einem echten Einsatz unterbrochen wurde.

(ski/red)