ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:37 Uhr

Stadt Cottbus drängt Investor zu weiteren Bauplanänderungen

Cottbus.. Die Cottbuser Stadtverwaltung hat erneut den Entwurf des Bauträgers des Carl-Blechen-Carrés für den zweiten Bauabschnitt an der Cottbuser Stadtpromenade moniert. Das sagte Baudezernentin Marietta Tzschoppe (SPD) auf RUNDSCHAU-Anfrage.

Die Stadt habe nach der ersten Kritik inzwischen zwar überarbeitete Pläne erhalten. „In denen sind aber nicht alle unsere Vorgaben berücksichtigt worden“ , erklärte Marietta Tzschoppe. So müsse bei den Stellplätzen noch nachgearbeitet werden. „Auch bei den Quadratmeterzahlen sind wir noch nicht bei unseren Vorstellungen angekommen, obwohl sie im Vergleich zum vorherigen Entwurf schon reduziert worden sind.“ Zudem müssten die Baukörper noch aus den Grünanlagen rückversetzt werden.
Während der nächsten Beratung des Bauausschusses am 15. Januar will Marietta Tzschoppe über den Sachstand informieren. „Bis zum 25. Januar müssten die Knackpunkte einvernehmlich geklärt sein, um im Februar beschließen zu können, dass ein geänderter Bebauungsplan für das Areal aufgestellt wird.“ Passiere das nicht, sei auch dieser Termin nicht mehr zu halten.
Die ursprüngliche Planung hatte eigentlich vorgesehen, dass die Stadtverordneten im Oktober beschließen, einen geänderten Bebauungsplan für das Areal aufzustellen. Die Stadt hatte die Konzepte aber mehrfach abgelehnt, weil sie in den Entwürfen Vereinbarungen verletzt sah. (jb)