ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Stadt baut Treppenlift für Trauerhalle auf Südfriedhof

Cottbus.. In der ersten Maiwoche soll mit der Sanierung der Feierhalle auf dem Cottbuser Südfriedhof begonnen werden. Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeiten sei die behindertengerechte Erschließung, erklärte Architekt Ulrich Sasse während der jüngsten Sitzung des Bauausschusses.


Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen fühlen sich bei Trauerfeiern auf dem Südfriedhof bisher ausgegrenzt. Für sie gibt es keine Möglichkeit, in die Halle zu gelangen. So hatten bei einer Trauerfeier für ein verstorbenes Mitglied des Interessenverbandes für Behinderte Cottbus die Rollstuhlfahrer sprichwörtlich vor der Tür gestanden (die RUNDSCHAU berichtete).
Im Auftrag der Stadt hat das Architekturbüro Sasse verschiedene Möglichkeiten für einen behindertengerechten Zugang untersucht. „Der Treppenlift hat sich dabei als beste Variante herausgestellt“ , so Ulrich Sasse. Er sei durch die Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe zu bedienen und mit einem vertretbarem Aufwand zu installieren. Rund 12 500 Euro kostet laut Planer der Einbau.
Für die komplette Instandsetzung der Trauerhalle sind rund 417 000 Euro veranschlagt. Die Arbeiten sollen laut Stadtverwaltung bis Ende November abgeschlossen werden. Zu dem Vorhaben gehöre nicht nur die Sanierung der Bausubstanz der aus dem Jahr 1905 stammenden Feierhalle, sondern auch eine komplette Neugestaltung der Außenanlagen. (sh)