Der FC Energie Cottbus feiert am 31. Januar seinen 55. Geburtstag. Aus diesem Anlass hat sich eine größere Gruppe von Energie-Anhängern in der Nacht in Cottbus unweit des Stadions der Freundschaft getroffen. Das berichtet die Polizeidirektion Süd. Demnach stellten Polizeibeamte gegen 00:30 Uhr rund um das Stadion im Bereich des angrenzenden Eliasparks mehrere schwarz gekleidete Personen in Kleingruppen fest. Diese wurden auch kontrolliert. Die Gruppen sammelten sich danach mit einer etwa 100-köpfigen Menschenmenge, welche sich bereits im Park versammelt hatte.

Energie-Anhänger entrollen Banner und brennen Pyrotechnik ab

Kurze Zeit später lief die Gruppe über die Fußgängerbrücke über der Bahnstrecke Cottbus-Forst Richtung Innenstadt zur Ludwig-Leichhardt-Allee/ Planetarium. Dort entrollten sie ein Banner, zündeten Pyrotechnik mit rotem Farbnebel und skandierten fußballszenetypische Lieder. Nach wenigen Minuten entfernte sich die Gruppe in Richtung Inselstraße und löste sich dort in unterschiedliche Richtungen auf.
Beim Abgang wurde allerdings die Besatzung eines Funkstreifenwagens umstellt und mit Schneebällen beworfen. Die Randalierer versuchten außerdem nach Angaben der Polizei das Fahrzeug aufzuschaukeln. Am Auto entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch aufgenommen.