| 02:32 Uhr

Spreewald-Geschmack wird fernsehtauglich

Jörg Thiele bringt den Geschmack des Spreewaldes auf einen Löffel.
Jörg Thiele bringt den Geschmack des Spreewaldes auf einen Löffel. FOTO: Sat.1/Benedikt Müller
Cottbus. Überzeugt der Geschmack des Spreewaldes? Diese Frage steht im Raum, wenn Jörg Thiele heute Abend ab 20.15 Uhr in der Sat.1-Sendung "The Taste" antritt. Der 38-jährige Koch, Gastro-Berater, Rezeptentwickler und Food Stylist aus Werben ist Gast der zweiten Folge der Herbststaffel der beliebten Sendereihe. Ulrike Elsner

Wer kann sein Erfolgsrezept auf einem winzigen Löffel vereinen und die vier Spitzenköche beim Löffel-Blind-Date überzeugen? Bewertet werden in den sieben Folgen die Löffel-Kreationen der Kandidaten von den Spitzenköchen Cornelia Poletto, Alexander Herrmann, Frank Rosin und Roland Trettl.

Bevor er sich heute Abend dem Urteil der gestrengen Jury stellen kann, hatte Jörg Thiele zahlreiche Castingrunden zu absolvieren. "Aus 1000 Bewerbern wurden 32 ausgewählt, von denen 16 am Ende in vier Teams teilnehmen durften", erläutert der gebürtige Chemnitzer, der seit fünf Jahren mit Ehefrau Uta, einer gebürtigen Cottbuserin, und Sohn Tilmann (12) in der Lausitz lebt.

"Die Kandidaten haben eine Stunde Zeit, um ihr Gericht zuzubereiten, darunter 60 Sekunden, um es auf vier Löffeln zu arrangieren", berichtet der 38-Jährige. Was er auf den Löffel bringt, klingt ebenso bodenständig wie exklusiv. Oder hat schon jemand vor Jörg Thiele Gelee aus Leinöl kreiert? "Das ist gar nicht so leicht", gibt der Rezeptentwickler zu. Die Gesamtkomposition besteht aus "Geräuchertem Zander mit Gelee aus Leinöl und Meerrettich, dazu Gelben und Roten Beten und Gewürzgurken aus dem Spreewald". Ob der Werbener damit den Geschmack der Koch-Coaches trifft, wird sich heute Abend zeigen. Wem es gelingt, das vollkommene Geschmackserlebnis auf nur einen Gourmetlöffel zu bannen, der gewinnt übrigens 50 000 Euro sowie ein eigenes Kochbuch.

Jörg Thieles beruflicher Werdegang führte nach der Ausbildung im Hotel Schloss Rabenstein über das Thermen Hotel Bad Liebenzell, das Fässle in Stuttgart, Restaurant Portalis, Capital Club und Restaurant Diekmann in Berlin und zwei Jahre Mallorca als Küchenchef ins Gothische Haus Wernigerode und schließlich ins Hotel Zur Bleiche Burg, wo er von 2011 bis 2013 Küchenchef war.

"Wir haben uns entschlossen, in Werben zu bleiben, weil die Region wunderschön ist", sagt der Wahl-Lausitzer, dessen Leistungsspektrum von Kochkursen über Ernährungs- und Unternehmensberatung bis zu Show-Kochen und Rezepterstellung reicht. Auch ein eigenes Lieblingskoch-Gütesiegel hat der umtriebige Unternehmer entwickelt. Und er kreiert auf seinem Youtube-Kanal Lieblingskoch jeden Samstag ein eigenes Kochvideo. "Ich möchte erklären, wie einfach Kochen eigentlich ist und wie gut es mit sauberen Zutaten funktioniert", erläutert Thiele.

Derzeit hält der 38-Jährige seine Kochkurse hauptsächlich in Berlin ab. Nur zu gern wäre er aber in Zukunft öfter in der Lausitz tätig. "Ich suche eine Partnerschaft in der Region", sagt Jörg Thiele. "Und wer Lust hat, einen Kurs bei mir zu absolvieren, der kann sich über meine Homepage anmelden."

Das Talent fürs Kochen liegt dem Werbener offenbar in den Genen. "Als ich sechs Jahre alt war, habe ich mich entschlossen, Koch zu werden", berichtet der "The Taste"-Kandidat. Kurze Zeit später hatte er eine Phase, in der er mit Vorliebe Gewürze ge-nascht hat. "Das hat irgendwann zu einer Magenentzündung geführt, sodass ich damit aufhören musste", erzählt Jörg Thiele.

Seine steile Karriere, die ihn bereits im Alter von 24 Jahren zum Küchenchef eines Gourmet-Restaurants werden ließ, verdankt er wohl in hohem Maße seiner Kreativität.

So benutzt er bei der Herstellung von Street Food gern eine alte DDR-Waschmaschine, in der allerdings nie Wäsche gewaschen wurde, wie er betont. "Das ist für mich das Symbol für sauberes Essen", so Thiele. "Wir sollten uns wieder mehr Gedanken darüber machen, was wir essen und wo die Produkte herkommen." Außerdem wolle er auch zeigen, wie viel Spaß es macht zu kochen. Und dazu müssen hin und wieder sogar ein Autodach oder eine Badewanne herhalten.

www.lieblings-koch.com