| 02:36 Uhr

Zweitligist Union gastiert bei Guben Nord

Gubens Präsident Jens-Uwe Kellberg freut sich auf das Spiel.
Gubens Präsident Jens-Uwe Kellberg freut sich auf das Spiel. FOTO: Verein
Groß Breesen. Als Höhepunkt des 70-jährigen Jubiläums des im April 1947 als Eintracht Groß Breesen gegründeten Vereins haben sich Präsident Jens-Uwe Kellberg und seine Mitstreiter um einen attraktiven Freundschaftsspielpartner bemüht: "Es standen einige prominente Mannschaften, u.a. Roland Scheumeister / rsm1

Dynamo Dresden und der 1.FC Magdeburg zur Debatte. Doch mit den günstigsten Bedingungen und am zugänglichsten erwies sich der 1.FC Union, dem allerdings auch eine fünfstellige Summe als Obolus entrichtet werden muß. Schönes Wetter und eine tolle Zuschauerresonanz sind deshalb mein größter Wunsch, um unserem Event des Jahres auch einen guten Rahmen zu verleihen", so der Präsident.

Am Sonntag, 2. Juli, treffen der Zweitligist und der BSV Guben Nord dann zum Freundschaftspiel in Groß Breesen auf dem Sportplatz an der Baumschule aufeinander. Anstoß ist um 15 Uhr. Fußball-Abteilungsleiter Roland Kunzke sieht die Veranstaltung als Dankeschön für die Spieler, welche unter nicht immer einfachen Bedingungen und mit viel Kampfgeist, letztendlich souverän wieder den Stammplatz der Breesener in der Brandenburgliga sicherten.

Sportlich geht es wohl nur darum, gegen das bereits in der Vorbereitung stehende Spitzenteam der 2. Bundesliga ein gutes Spiel zu machen, und vierzehn Tage vor Trainingsbeginn, ein zweistelliges Resultat zu vermeiden.

Um einen organisatorisch einwandfreien Ablauf zu garantieren, ordnet der Präsident an: Generelles Parkverbot außerhalb der ausgewiesenen, ausreichend vorhandenen Parkplätze (mit Einweisern). Als Zufahrt darf nur, im Einbahnstraßenverkehr, die Gärtnerstraße genommen werden. Der Baumschulenweg ist als Ausfahrt nach dem Spiel vorgesehen und als Einfahrt gesperrt. Weiterhin empfiehlt Kellberg, möglichst mit dem Fahrrad zu kommen.

Des Weiteren wird am Spielfeldrand für verbesserte Sicht, auch aus der zweiten und dritten Reihe gesorgt sein, sodass sich die Zuschauer gut verteilen können. Der Eintritt kostet neun Euro, ermäßigt vier Euro (für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren).