| 16:13 Uhr

Fussball
Zweimal Budenzauber zwischen den Jahren

Der SC Spremberg hat vergangenes Jahr den Sparkassencup in Kolkwitz gewonnen und darf auch dieses Jahr wieder um die Wette schießen. Gespielt wird am 28. Dezember.
Der SC Spremberg hat vergangenes Jahr den Sparkassencup in Kolkwitz gewonnen und darf auch dieses Jahr wieder um die Wette schießen. Gespielt wird am 28. Dezember. FOTO: Sven Bock / FuPa Brandenburg
Kolkwitz/Forst . In Kolkwitz (28. Dezember) und Forst (29.) wird noch vor Jahresfrist Hallenfußball geboten. Von Jürgen Sünder

Auch in der Winterpause müssen Fußball-Fans nicht ohne das runde Spielgerät auskommen. Zwischen den Jahren lockt der Kolkwitzer Sparkassencup am 28. Dezember wieder mit einem starken Teilnehmerfeld die Niederlausitzer Hallenfußball-Anhänger.

Rein sportlich dürfte sicher der Oberligist VfB Krieschow die höchste Hürde auf dem Weg zum Turniergewinn sein. Auch wenn sich in den vergangenen beiden Jahren ein Überraschungsteam gleich zwei Mal in Folge als härteste Nuss im Teilnehmerfeld herausstellte: der Titelverteidiger SC Spremberg, der auch in diesem Jahr nicht fehlen darf.

Dazu gibt es auch wieder starke Konkurrenz aus der Landesliga Süd: Neben Wacker Ströbitz und dem aktuellen Tabellenzweiten Brieske/Senftenberg sind mit dem Kolkwitzer SV und Aufsteiger VfB Cottbus vier Teams aus Brandenburgs zweithöchster Spielklasse vertreten. Abgerundet wird das Teilnehmerfeld mit dem Landesklasse-Vertreter Eintracht Peitz und einer Auswahl der Sparkasse. Gespielt wird in zwei Gruppen, die erst kurz vor Turnierbeginn ausgelost werden. Los geht es um 18 Uhr im Kolkwitz-Center.

Auch in Forst wird Hallenfußball geboten. Der SV Lausitz richtet einen Tag später das sechste Turnier um den Wanderpokal der Volksbank Spree-Neiße aus. Ab 19 Uhr werden in der Forster Mehrzweckhalle sechs Mannschaften um Turniersieg wetteifern. Als Pokalverteidiger geht diesmal das Team der Forster Auswärtsspieler an den Start. Der SV Döbern, MLKS Budowlani Lubsko und der Ausrichter vervollständigen das Quartett der Vertretungen, die bei allen bisherigen Auflagen dabei waren. Als Neulinge werden der spielstarke Fünfte der Kreisoberliga Niederlausitz, die SG Dissenchen/Haasow, und der VfB Weißwasser, ungeschlagener Tabellenführer der Oberlausitz-Liga, das Teilnehmerfeld vervollständigen. Und gleich die Auftaktpartie des Titelverteidigers gegen den SV Döbern hat es in sich. Ein gelungener Fußballjahresabschluss darf also erwartet werden.